Hunger / Durst

Hunger ist ein physiologisches Verlangen nach Nahrung, Energie.

Der Nüchternzucker liegt bei 80-120 mg/dl (mg%). Nach Nahrungsaufnahme steigt der Blutzuckerspiegel. Nach körperlicher Betätigung sinkt der Blutzuckerspiegel und es stellt sich ein Hungergefühl ein.

Heißhunger ist eine starke Lust auf Süßigkeiten. Ein Heißhungergefühl tritt häufig bei Diabetes, Bulimie oder Schwangerschaft auf.

Salzhunger tritt häufig nach körperlicher Betätigung, starkem Schwitzen, starkem Flüssigkeitsverlust und Alkoholkonsum auf.

Appetit ist ein psychisches Verlangen, eine Ess-Lust. Gesteigerter Appetit kommt häufig während des Wachstums, während einer Hormonumstellung, bei Wohlbefinden oder in einer Genesungsphase vor. Ein gestörter Appetit tritt bei psychischen Problemen, Erkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Tumoren und im Alter auf.

Durst ist, ebenso wie der Hunger, ein physiologisches Verlangen nach Flüssigkeit. Die Exsikkose ist die Austrocknung.

Nach oben