Körpertemperaturregulation

Regelkreis der Körpertemperatur

-         Der Sollwert wird vom Wärmeregulationszentrum festgelegt – beim gesunden Erwachsenen 37°C

o       Der Körperkern ist konstant 37°C warm (Schwankungen +- 0,5°C / homoiotherm)

o       Die Körperschale befinden sich wechselnde Temperaturen zwischen 28 und 37°C (poikilotherm)

o       Körperkernausdehnung: Wird der Körperkern zu warm, wird die Wärme an die Körperschale abgegeben – Hautrötung und Erwärmung durch Weitstellen der Blutgefäße und Umleitung des venösen Rückflusses über oberflächliche Hautvenen

-         Rezeptoren in der Körperschale und im Körperkern messen die Körpertemperatur und übermitteln sie an den Hypothalamus

-         Der Hypothalamus vergleicht den Ist-Wert mit dem Soll-Wert

-         Bei Abweichungen vom Soll-Wert wird die Wärmebildung und –abgabe korrigiert

Wärmebildung

-         Muskelkontraktion

-         Stoffwechsel / Arbeit der Brust- und Bauchorgane, Gehirntätigkeit

Wärmeabgabe

-         zu 90% über die Haut, abhängig vom Verhältnis zwischen Körperoberfläche und Körpermasse

-         Perspiratio insensibilis – Über die Atmung und Ausscheidung von Stuhl und Urin

-         Verdunsten von Schweiß führt zu einer oberflächlichen Kälte

-         Wärmeabstrahlung – jeder Körper strahlt Wärme aus

-         Konvektion – Wärmeströmung, Abgabe von Wärme an die Luftschicht, die unmittelbar mit der Haut in Kontakt kommt

-         Konduktion – Wärmeleitung, durch direkten Kontakt

-         Vasokonstriktion – Gefäßengstellung um weniger Wärme abzugeben

-         Vasodilatation – Gefäßweitstellung, um mehr wärme abzugeben

Nach oben