Frühkindliche Reflexe

Primitive Reflexe sind eine in den ersten Lebenswochen und -monaten physiologisch auftretende Vielzahl von Reflexen und Bewegungsautomatismen. Sie verschwinden mit zunehmender Ausreifung des zentralen Nervensystems. Ein verlängertes Bestehen bleiben kann auf eine zerebrale (das Gehirn betreffende) Störung hinweisen.

Rooting-Reflex

Der Rooting-Reflex besteht aus dem Saugreflex und dem Suchreflex.

Werden die Lippen des Kindes berührt, fängt es an zu saugen. Der Saugreflex ist bis zum 3. Lebensmonat nachweisbar.

Wird die Wange berührt, dreht das Kind den Kopf in die Richtung der Berührung und öffnet den Mund. Der Suchreflex ist im ersten Lebensmonat nachweisbar.

Hand- und Fußgreifreflex

Wird die Handinnenfläche oder die Fußsohle berührt, zieht das Kind die Finger bzw. Zehen zusammen.

Symmetrischer und asymmetrischer tonischer Halsreflex

Beim symmetrischen tonischen Halsreflex führt die Kopfbeugung zur Beugung der Arme und Streckung der Beine und die Kopfstreckung zur Streckung der Arme und Beugung der Beine.

Beim asymmetrischen tonischen Halsreflex führt die Seitwärtsdrehung des Kopfes zur Streckung des Armes und Beines auf der Gesichtseite und zur Beugung des Armes und Beines auf der Hinterkopfseite, diese Stellung wird auch Fechterstellung genannt.

Diese Reflexe sind bis zum 6. Lebensmonat nachweisbar.

Moroscher Umklammerungsreflex

Eine Erschütterung der Unterlage oder rasches Senken des in Rückenlage gehaltenen Kindes führt zuerst zur Streckung, dann zur Beugung der arme mit Spreizen der Finger. Der Umklammerungsreflex ist bis zum 4.-6. Lebensmonat nachweisbar.

Schreitreflex

Wird das Kind senkrecht gehalten und seine Füße berühren eine Unterlage, beginnt es Schreitbewegungen nach vorne zu machen. Der Schreitreflex ist nur im ersten Lebensmonat vorhanden.

Galantscher Rückgratreflex

Wird dem Kind neben der Wirbelsäule nach oben über den Rücken gestreichelt, beugt es sich seitwärts von der Berührung weg. Dieser Reflex ist bis zum 4.-6. Lebensmonat nachweisbar

Bauer-Reaktion

Liegt das Kind in Bauchlage und werden die Daumen des Untersuchers auf die Fußsohle gedrückt, beginnt der Säugling zu kriechen. Dieser Reflex ist bis Ende des 3. Lebensmonats nachweisbar.

Automatische Reaktion

Ein Neugeborenes dreht in Bauchlage den Kopf zur Freihaltung der Atemwege zu einer (meist der gleichen) Seite.

 

 

Nach oben