Feststellen der Körpermaße

Das Wachstum

Definition:

  • Grundeigenschaft des lebenden Organismus
  • durch Umwandlung aufgenommener körperfremder in körpereigene Stoffe Vermehrung der Substanz
  • Größenzunahme durch An- und / oder Zwischenlagerung neuer Zellen
  • beim Menschen hormonal gesteuert
  • Abwechselnde Perioden von Mengen- und Längenwachstum

Phasen stärkeren Längenwachstums:

  • von der Geburt bis zum ersten Lebensjahr
  • vom fünften bis zum siebten Lebensjahr
  • vom elften bis zum fünfzehnten Lebensjahr

Phasen stärkeren Mengenwachstums:

  • vom ersten bis zum vierten Lebensjahr
  • vom achten bis zum elften Lebensjahr
  • vom sechzehnten bis zum zwanzigsten Lebensjahr

Ermitteln der Körperlänge

Die Körperlänge wird unter anderem bei der Neuaufnahme von Kindern ermittelt. Bei Neugeborenen und Säuglingen wird auch vor der Entlassung ermittelt und wenn sie länger imKrankenhaus sind, auch zwischendurch.

Möglichkeiten der Messung:

  1. Messmulde: In die Mulde wird ein Tuch gelegt, das Kind wird in die Mulde gelegt und mit dem Scheitel am oberen Brett angelegt. Die Knie werden durchgedrückt.
  2. Messlatte: eine senkrecht an der Wand angebrachte Messleiste, für größere Kinder, die stehen können
  3. Kinder, die nicht stehen können, werden auf eine feste Unterlage gelegt. Scheitel- und Fußsohlenhöhe werden markiert und mit einem Maßband abgemessen.

Voraussetzungen für eine korrekte Messung:

  • Füße nebeneinanderstellen, dicht an die Wand
  • Kopf gerade halten
  • Knie durchdrücken
  • ohne Schuhe messen

 Ermitteln des Körpergewichts

Das Körpergewicht wird ermittelt bei:

  • Neuaufnahme
  • Gewichtsschwankungen (Verdacht auf Zu-, Abnahme)
  • nach der Geburt, in den ersten Tagen täglich
  • vor Operationen, zur Dosierung von Medikamenten, Narkosemitteln
  • parenteraler Ernährung, Infusionen

Möglichkeiten der Messung:

  • Säuglingswaage (Neigungswaage oder elektronisch) für Frühgeborene, Neugeborene und Säuglinge
  • Stehwaage, auf der die Patienten ohne Schuhe frei stehen (mit Grob- und Feinjustierung)
  • Sitzwaage als fahrbarer und arretierbarer Stuhl (Füße auf Fußbrett stellen oder in der Luft halten)
  • Bettwaage als fahrbares Bettuntergestell mit integrierter Waage

In der Klinik werden

  • Frühgeborene, Neugeborene und Säuglinge täglich morgens vor der Grundpflege gewogen
  • Kleinkinder zweimal wöchentlich gewogen
  • größere Kinder bei bestimmten Erkrankungen täglich gewogen (Gefäßerkrankungen, Erbrechen, Durchfall)

Voraussetungen für eine korrekte Messung:

  • Voraussetzungen sollten immer die gleichen sein
  • jeden Tag die gleiche Waage benutzen
  • immer zur gleichen Tageszeit messen, am besten morgens nüchtern nach dem Toilettengang

Zum wiegen von Neugeborenen und Säuglingen wird die Waage zuerst tariert. Danach wird die Wiegefläche desinfiziert und mit einem (abgewogenen) Tuch bedeckt. Das Kind wird nackt gewogen und mit entsprechendem Handling auf die Waage gelegt. Zuleitungen und Infusionsschläuche müssen zugfrei hochgehalten werden, um das Messergebnis nicht zu verfälschen. Zuletzt das Kind versorgen und das Gewicht dokumentieren.

Beobachtung des Gewichts:

Das Normalgewicht eines Kindes wird über Somatogramme oder Perzentilienkurven ermittelt.

Umfangsmessungen

Bei allen Umfangsmessungen muss grundsätzlich darauf geachtet werden, dass immer die gleichen Markierungspunkte zur Messung genommen werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Messwerte zu sehr voneinander abweichen.

Kopfumfang

Bei der Messung des Kopfumfangs wird das Maßband zirkulär um obere Stirn und Hinterhauptbein gelegt. Angegeben wird immer der größte zu messende Umfang. Messpunkte zur Orientierung sind das Os frontale und das Os occipitale.

Das Wachstum des Kopfes ist normalerweise identisch mit der Massenzunahme des Gehirns. Ein zu kleiner Kopf deutet auf Minderwuchs des Gehirns hin. Ein zu großer Kopf deutet auf ein zu großes Gehirn bzw. auf raumfordernde Prozesse im Kopf hin.

Seltener wird der Kopf vom einen oberen Ohransatz zum anderen gemessen.

Auch das Ergenis der Kopfumfangsmessung wird anhand einer Perzentilienkurve beurteilt.

Bauchumfang

Das Maßband wird zirkulär in Nabelhöhe um den Bauch gelegt. Die Höhe der Ober- und Unterkante des Maßbandes wird im Bauch- und / oder Flankenbereich markiert. Dazu wird ein wasserfester Stift verwendet. Bauchumfangsmessungen werden bei Erkrankungen durchgeführt, bei denen im Bauchraum raumfordernde Prozesse stattfinden, z.B. Tumore.

Brustkorbumfang

Der Brustkorbumfang wird bei hängenden Armen und ruhiger Atmung oder bei extremer In- und Exspiration gemessen. Bezugspunkte der Messung sind die Punkte unterhalb der unteren Schulterblattwinkel und über der Schwertfortsatzbasis. Das Maßband wird zirkulär in Höhe der Brustwarzen angelegt.

 

Nach oben