Atemfrequenz

Die Atemfrequenz ist die Anzahl der Atemzüge pro Minute. Ein Atemzug besteht aus einmal Ein- und Ausatmen.

So zählt man die Atemfrequenz richtig:

  • Der Patient darf sich nicht beobachtet fühlen.
  • Man gibt vor, den Puls zu messen und zählt dabei, wie oft sich der Thorax hebt und senkt.
  • Man darf den Brustkorb dabei nicht berühren außer bei Bewusstlosen und Säuglingen. Bei ihnen kann eine Hand auf den Schwertfortsatz gelegt werden.
  • Die Atemfrequenz wird immer eine Minute lang gemessen.

Normalwerte der Atemfrequenz:

  • Frühgeborene: 50 - 60
  • Neugeborene: 30 - 40
  • Säuglinge bis 1 Jahr: 25 - 30
  • Kleinkinder: 20 -25
  • Grundschulkinder: 18 - 20
  • Jugendliche und Erwachsene: 16 - 18

Nach oben